Ihr Erfolg ist unser Ziel.

 

Für Ihre Seminare und Tagungen eignen sich ganz besonders unsere stilvoll eingerichteten Tagungsräume, in denen Sie ungestört arbeiten können. Genauso lassen sich die Räume auch für rauschende Familienfeste nutzen.

Individuell, ganz nach Ihren Wünschen und jedem Anlass angemessen, beraten wir Sie gerne professionell und umfassend, damit Ihr Seminar oder Ihre Feier ein voller Erfolg wird.

 

 

Lieber Gast,

 

Wir werden uns alle Mühe geben, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Dazu gehört auch, daß Sie genau wissen, welche Leistungen wir erbringen, wofür wir einstehen und welche Verbindlichkeiten Sie uns gegenüber haben. Beachten Sie daher die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen, die das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und uns regeln und die Sie mit Ihrer Buchung anerkennen.

 

Monika Habel und Peter Schweikhard

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Veranstaltungen
"Bergrestaurant Waldeck" am Bismarckturm, 55218 Ingelheim

 

Die Allgemeinen Bedingungen gelten wie folgt:

 

1. Die Reservierung von Räumen und Flächen sowie die Vereinbarung von sonstigen Lieferungen und Leistungen werden mit der Bestätigung durch das Restaurant für dieses sowie für den Veranstalter bindend.

 

2. Soweit gesetzliche Mehrwertsteuer anfällt, ist sie in den Preisen von Speisen und Getränken eingeschlossen. Eine Erhöhung der MwSt. nach Vertragsabschluß geht zu Lasten des Auftraggebers.
Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Veranstaltung 60 Tage, so behält sich das Restaurant das Recht vor, Preisänderungen vorzunehmen.

 

3. Der Veranstalter muss dem Restaurant die endgültige Teilnehmerzahl der Veranstaltung spätestens 2 Tage vor dem Termin der Veranstaltung mitteilen, um eine sorgfältige Vorbereitung zu sichern, zugleich ist eine Vorkasse in Höhe der bestellten Verpflegung fällig.

Bei Abweichungen der Teilnehmerzahl nach oben wird der Abrechnung die tatsächliche Teilnehmerzahl zugrunde gelegt.

 

4. Die Rechnungen des Restaurants sind, wenn nicht anders vereinbart 2 Tage vorher (siehe Ziffer 3), die Restzahlung sofort und ohne Abzug zu begleichen.

 

5. Kann eine Veranstaltung nicht durchgeführt werden, ohne dass das Restaurant dies zu verantworten hat, so behält das Restaurant den Anspruch auf Zahlung einer Entschädigung; je nachdem, zu welchem Zeitpunkt die Veranstaltung aufgehoben wird und welche zusätzliche Leistungen, insbesondere Beköstigung, vorgesehen waren. Die Höhe der Entschädigung und der Vergütung ergeben sich aus der Auftragsbestätigung des Restaurants gemäß Ziffer 1 sowie dem Anhang der Allgemeinen Bedingungen.

Dem Veranstalter bleibt vorbehalten, dem Restaurant einen geringeren Schaden nachzuweisen.

 

6. Das Restaurant behält sich vor, dem Veranstalter Personal- und Materialkosten in Rechnung zu stellen, wenn durch Verschulden des Veranstalters kurzfristige Verspätungen von vereinbarten Anfangszeiten eintreten oder vereinbarte Endzeiten überschritten wurden und dem Restaurant dadurch nicht vorhersehbare Kosten entstehen.

 

7. Der Veranstalter hat für Verluste oder Beschädigungen, sowie durch Veranstaltungsteilnehmer und seine Gäste verursacht worden sind, ebenso einzustehen wie für Verluste oder Beschädigungen, die er selbst verursacht hat.

Es obliegt dem Veranstalter, hierfür die entsprechenden Versicherungen abzuschließen.

Um Beschädigungen der Wände vorzubeugen, ist die Anbringung von Dekorationsmaterial oder sonstigen Gegenständen vorher mit dem Restaurant abzustimmen. Der Auftraggeber übernimmt Gewähr dafür, dass insbesondere Dekorationsmaterial den feuerpolizeilichen Anforderungen entspricht; im Zweifelsfalle kann des Restaurant die Vorlage einer Bestätigung des zuständigen Brandschutzes verlangen. Das Restaurant haftet für Verlust oder Beschädigung mitgebrachter Gegenstände nur bei Verschulden.

 

8. Der Veranstalter darf Speisen oder Getränke zu den Veranstaltungen grundsätzlich nicht mitbringen. In Sonderfällen kann darüber eine schriftliche Vereinbarung getroffen werden; in diesen Fällen werden Servicegebühr bzw. Korkengeld berechnet.

 

9. Bei Musikaufführungen durch den Veranstalter obliegt ihm die GEMAMeldepflicht.

 

10. Hat das Restaurant begründeten Anlass zu der Annahme, das die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder den Ruf des Hauses zu gefährden droht, sowie im Falle höherer Gewalt, kann es die Veranstaltung absagen.

 

11. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz des Restaurants.

 

12. Sollte eine Bestimmung der Allgemeinen Bedingungen unwirksam sein, so berührt das die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht. Abweichende Vereinbarungen oder Nebenabreden müssen schriftlich festgelegt werden.

 

Stornierungsgebühren des Restaurants „Bergrestaurant Waldeck“ entsprechend

 

Ziffer 5 der AGB

 

Abbestelltag (Kalendertag) vor

 

Veranstaltung

 

Stornogebühr

 

über 40 Tage Berechnung der Gebühr 10 Euro pro gemeldete Person

39. bis zum 30. Tag

 

Berechnung einer Gebühr von 20% des zu erwartenden Umsatzes

 

29. bis zum 14.Tag
Berechnung einer Gebühr von 50% des zu erwartenden Umsatzes

 

13. bis einen Tag

Berechnung einer Gebühr von 80% des zu erwartenden Umsatze

 

Stand 9-2008

 

 

Unser Restaurant AGB als PDF-Download.